Keramikkunst in der Casa Stucky Patrizia Sabucco ,seit vielen Jahren leidenschaftliche Keramikering, begann mit ihrem “künstlerischen Abenteuer” während des besuches der Schule “Giovanni da Udine”. Später vertiefte sie ihre große Leidenschaft, indem sie sich die verschiedensten Techniken bei diversen Meistern der Keramikkunst wie Faenza, Deruta und Certaldo aneignete, und so ihren eigenen künstlerischen Weg fand. Ihre bevorzugten Technik ist “Raku” (diese Technik wurde in Japan entwickelt). Die gefertigten Kunstwerke werden im Ofen bei 930 ° gebrannt. Dadurch wird die Keramik widerstandsfähig und die letzte Feuchtigkeit entzogen. Anschließend wird die ausgekühlte Keramik mit einer speziellen Rakuglasur überzogen. Die noch heißen Stücke werden in einen Behälter mit organischem Brennstoff zum Beispiel Sägespäne, i luftdicht eingebettet. Durch den Rauch färben sich die nicht glasierten Stellen der Keramik schwarz. Auch die durch den Temperaturschock entstandenen Sprünge in der Glasur färben sich schwarz und bilden das für Raku typische Kraklee, (ein Gitter aus feinen, schwarzen Linien). Weiters zaehlt die Herstellung von Kacheln und klassischer Glasurbrand, aber mit Überlagerung der Farben, sodass spezielle Farbeffekte entstehen, zum schaffen der keramikerin Patrizia Sabucco Vasen,Bilder, Wandrelief, Kleinobjekte,Skulptwen von Patrizia Sabucco

Close